Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie über den Himmelblauen Zwerggecko (Lygodactylus williamsi) informieren. Wir züchten diesen Gecko seit März 2011 und haben daher auch regelmäßig Nachzuchten in gute Hände abzugeben (bitte nutzen Sie dazu das Kontaktformular).

 

Wer sind "wir"?

Wir sind Ulrike (Baujahr 1982) und Frank Träger (Baujahr 1976) und haben beide Biologie studiert. Während Frank auf dem Gebiet der Humanbiologie Asthma und COPD am Mausmodell untersuchte, erforschte Ulrike neuronale Verschaltungen bei der Wüstenheuschrecke in Bezug auf die Verarbeitung von polarisiertem Licht. Wir schlossen beide unsere Biologieausbildung mit der Promotion ab und sind daher schon von "Berufswegen" an artgerechter Tierhaltung interessiert. Wir sind in Sachsen zuhause.

 

Warum Lygodactylus williamsi ?

Wir besitzen schon seit einigen Jahren ein Süßwasseraquarium mit afrikanischen Zwergbarschen. Doch reizten uns Reptilien und speziell tagaktive Geckos seit längerer Zeit. Zunächst schafften wir uns einige Bücher über tagaktive Geckos an und informierten uns ausführlich. Gern wollten wir eine Art pflegen, mit der wir auch einen Beitrag zur Vermehrung der Art innerhalb der Terrarienhaltung leisten können. Doch als wir in einer Zoohandlung den Himmelblauen Zwerggecko sahen, verliebten wir uns schlagartig in diese Geckoart und informierten uns dahingehend und entschieden uns letztendlich für diese Geckoart. Gerade auch, weil diese Art mittlerweile durch ihre besondere Attraktivität vom Aussterben in ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet bedroht ist.

Mit unserer Homepage möchten wir zur Pflege und Zucht dieser Geckoart animieren und bitten, auf Wildfänge zu verzichten sondern stattdessen Nachzuchten zu erwerben. Denn einzig dadurch kann der Himmelblaue Zwerggecko vor dem Aussterben in seinem natürlichen Habitat bewahrt werden. Bitte tragen auch Sie zum Fortbestehen dieser Art bei!

 

Diese Gecko-Art ist meldepflichtig!

 

Seit Oktober 2016 wird der türkisblaue Zwerggecko auf dem Anhang 1 des Washingtoner Artenschutzabkommens gelistet. Aber was heißt das für den Tierliebhaber? Der weltweite Handel mit dieser Tierart ist damit untersagt. Jedoch gilt dies nur für Wildfänge, denn legale Nachzuchten dürfen weiterhin mit behördlicher Genehmigung gehandelt werden. Bereits seit Anfang 2015 sind für diesen Gecko Papiere notwendig, d. h. jeder Erwerb muss umgehend bei der zuständigen Behörde angezeigt werden. Der seriöse Züchter hat auch bereits in der Vergangenheit einen Herkunftsnachweis ausgehändigt, welcher als legaler Erwerbsnachweis galt. Zukünftig geht ohne solche Papiere gar nichts mehr! Neu ist nun, dass das entsprechende Tier der Kennzeichnungspflicht unterliegt. Hier nun die Neuerungen:

Bei uns war die Naturschutzbehörde kurz vor Weihnachten 2016 zum Ortstermin und hat mit uns alle bisher bekannten Details besprochen: Da man aber nun diesem winzigen Gecko keinen Chip implantieren kann und auch keine äußerliche Marke setzen kann, würde nur die Fotodokumentation zwecks der Kennzeichnung übrig bleiben. Dem guten Züchter sollte längst bewusst sein, dass jedes Tier einzigartig ist. Das ist so ähnlich wie bei den Zebras, dort weist auch jedes Individuum eine einzigartige Fellzeichnung auf. So ist das auch bei unserem Zwerggecko, die Streifen-/Punktzeichnung - speziell im Bereich der Vorderbeine - ist individuell und muss nun per Foto dokumentiert werden (doch dies ist erst bei einem ausgewachsenen Tier sinnvoll, auch wenn die Merkmale/Zeichnung vom Schlupf an vorhanden ist). Update 2018: Die Behörde sieht das inzwischen genauso und verlangt für jedes Tier einen individuellen Fotonachweis. Erst daraufhin werden Dokumente für den Verkauf der Tiere ausgestellt. Ein solches Dokument muss für jedes abgabebereite sprich adulte Tier angefordert werden, indem ein behördliches Formular ausgefüllt und Fotos eingereicht werden. Dies kann auch auf elektronischem Weg erfolgen und geht schnell und unkompliziert. Gegen eine Bearbeitungsgebühr bekommt der Züchter dann die Abgabedokumente von der Behörde per Post zugesandt.

Eine reibungslose Zusammenarbeit mit der örtlichen Behörde, d. h. Anmelden von frisch geschlüpften Jungtieren, gewährleistet eine legale Zucht mit Abgabeerlaubnis. Aber "mehr" ist es nicht! Daher kann und soll dieses wunderschöne Tier weiterhin von liebevollen Terrarianern gepflegt werden.

 

 

062905

 

 +++ A K T U E L L E S +++

Folgende Tiere suchen ein neues Zuhause:

1.0 geb. 12.08.2015

0.1 geb. 22.06.2017

Papiere sind vorhanden!

Bitte nur Selbstabholer.

(Info: beide Tiere sind verwandt; Vater und Tochter)


Bei Fragen/Problemen kontaktieren Sie uns! Wir versuchen zu helfen.


Gern stehen wir Ihnen auch weiterhin wie gewohnt als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung!